Kurzer Fahrtenbericht Segelyacht COLUMBUS 2005

 

Jungfernfahrt Ellös – Neustadt 15. 7. – 27. 7. 2005

 

Am 15. 7. 2005 übernahmen Marianne und Dr. Eberhard Otto die neue Hallberg Rassy 37 in Ellös auf der Insel Ourust in Schweden.

 

Zusammen mit Tochter Susanne wurde das neue Schiff am 17. 3. durch die Schwedischen Schären gesteuert. Dabei waren die neuen elektronischen Hilfsmittel (Chart Plotter und Autopilot) sehr hilfreich. Freundliche Schweden unterstützen das Ankern in den Schären und die Anlegemanöver am nächsten Abend in Strenungssund mit Heckboje – beides für uns wenig geübte Manöver.

 

Ab dem 3. Tag ging es ohne Susanne (sie musste zurück an die Arbeit) bei W 4-5 gegenan – teilweise auch mit Motor –  Richtung Dänemark, um möglichst rasch den Schutz der Dänischen Ostküste zu erreichen. Der Wetterbericht war schlecht und das sollte auch so bleiben. Am späten Abend erreichten wir Saeby und landeten im Päckchen als Nr. 5 – kein Hafenmeister weit und breit. Noch überraschte uns dies, aber bald stellten wir fest, daß dies in Dänemark häufig so ist.

 

Bei West 7 fuhren wir am 4. Tag wieder teilweise mit Motor bis Greena und erreichten am 5. Tag (wieder Regen, S0 5-6) abends Oerhavn – endlich einmal genügend freie Plätze. Zur Belohnung ein Hafentag! Weiter nach Middelfart bei schönem Wetter, dann abends schweres Gewitter beim Anlegen. Weiter nach Sonderburg bei bestem Wind (W5) , abends aber Regen und SW 6-7. Daraufhin ein weiterer Hafentag um besseres Wetter abzuwarten.

 

Am 8. Segeltag quer über die Kieler Bucht ca. 60 sm bis Heiligenhafen – Deutschland ist erreicht – Hafentag! Am 9. Segeltag in Neustadt, unserem neuen Heimathafen für den Columbus, festgemacht nach insgesamt 420 sm.

 

 

Fahrten im Revier Westliche Ostsee

 

Vom 15. bis 26. August Küstenfahrt und Besuch der Häfen in Travemünde, Hohen Wischendorf, Kühlungsborn, Rostock, Darsser Ort (wegen Versandung zum letzten Mal, 2006 wahrscheinlich für Segler geschlossen) und wieder zurück über Rostock, Kühlungsborn und Timmendorf nach Neustadt. Insgesamt an 9 Segeltagen  208 sm zurückgelegt – also gemütliches Feriensegeln mit dem neuen schönen Schiff.

 

Vom 3. – 9. September kurze Rundreise in die Schwedische Südsee: Über Heiligenhafen und Bagenkop nach Lindels Nor und zurück über Faaborg, Revkrog und Orth nach Neustadt. Bei diesem Turn wurde mit Hilfe von 2 Mitseglern erfolgreich der Blister getestet, teilweise nachts geankert um Hafengebühren zu sparen und ein Geschwindigkeitsrekord von 9,25 Knoten (Anzeigewert) aufgestellt. Diese Reise war insgesamt 213 sm lang.

 

Mit weiteren Wochenendtörns um Neustadt herum wurde bis zum Ende der Segelsaison weitere 122 sm zurückgelegt und damit vom 15. 7. bis zum 24. 10. insgesamt  963 sm auf der Ostsee. In Erinnerung bleiben zwei Grundberührungen im Hafen (neuer Tiefgang 1.90 m statt früher 1.10 m) und eine Beschädigung in der Box liegend (wir waren gar nicht da!) beim Anlegemanöver des Boxnachbarn als Einhandsegler bei ungünstigem Wind (Reparaturkosten am neuen Schiff: 1000 €).

 

Wir freuen uns auf die Saison 2006!

Marianne und Dr. Eberhard Otto                                                     6. 3. 2006