Abfahrt 2003 beim WYC
Es wird wohl immer ein Geheimnis bleiben, wie es der Sportwart Motorboote, Hans H. Traxel, fertigbrachte, dass nach wochenlangem Extremniedrigwasser quasi über Nacht zur Anfahrt die Pegel wundersam stiegen und so wider Erwarten eine Ausfahrt mit Motor- und Segelbooten durchgeführt werden konnte. Zwanzig Motorboote, darunter zwei Jugendboote, und einige Segelboote liefen pünktlich um 14 Uhr 30 bei bedecktem Himmel und handigem Segelwind aus. Die Motorboote liefen einmal um die Rettbergsaue, die Segelboote meist unter Segel bis Eltville und zurück. 

Im Hafen angekommen hatte der Sportwart Motorboote eine besondere Aufgabe für die Skipper vorbereitet. Ein verkürzter Slalomparcour musste im Schlauchboot durchfahren werden. Besondere Herausforderungen waren dabei das Rückwärtstor und die Mann-über-Bord-Tonne.
Als Wettkampfrichter fungierten unbestechlich und gnadenlos die im Schlauchbootparcour erfahrenen Jugendlichen des WYC, darunter der diesjährige Hessenmeister, Tobias Gilles, und der Deutsche Vizemeister 2002 und 2003, Marcus Jansen. Die meisten Skipper, so das einmütige Urteil der jugendlichen Wettkampfrichter –auch der HELM-Vorsitzende sammelte reichlich Fehlerpunkte -, hätten mit der gezeigten Leistung wohl keine Chance, sich für einen weiterführenden Wettbewerb zu qualifizieren.
Dennoch hatten Fahrer und Wettkampfrichter viel Spaß an diesem Programmpunkt. 
Groß war dann auch die Spannung, als nach einem wieder von Frau Trudel Kramer hervorragend vorbereiteten Abendessen in der Pella-Stube die männlichen und weiblichen Sieger verkündet wurden. Schatzmeisterin Renate Maneck wurde weiblicher Champion und Thorsten West belegte, begleitet von den Glückwünschen des Sportwarts Motorboote, den ersten Platz bei den Herren. 

Der zweite Vorsitzende, Dr. Günther Maneck, beleuchtete rückblickend das zu Ende gehende Wassersportjahr, hob in seiner Rede noch einmal das mit der Ausrichtung der diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaft entstandene „Wir-Gefühl“ der beteiligten Clubs am Hafen hervor und dankte den Clubmitgliedern für ihr vielfältiges Engagement bei diesem bundesweit positiv beachteten Event. 

Der HELM-Vorsitzender Klaus - W. Jansen dankte ebenfalls und verlas ein Schreiben des Präsidenten des DMYV, worin dieser allen Helfern seine besondere Anerkennung für die Durchführung der Deutschen Jugendmeisterschaft zum Ausdruck brachte.
Jugendwartin Gerti Jansen stellte den Clubmitgliedern die seit nunmehr acht Jahren aktive und leistungsstarke Schlauchbootgruppe mit ihren Erfolgen vor. Als Anerkennung erhielten alle jugendlichen Motorbootsportler ein T-Shirt und die Einladung zu einem demnächst stattfindenden gemeinsamen Pizza-Essen. Die Jugendlichen bedankten sich bei ihrer Jugendwartin mit einem handsignierten WYC Jugend-Shirt. 
 

Bis lange nach Mittenacht hielt es die Clubgemeinschaft in der wieder einmal stimmungsvoll dekorierten Pella-Stube. Auch hierfür zeichnete Trudel Kramer unter Mithilfe der WYC-Damen verantwortlich.
Text und Fotos: Klaus-W. Jansen
Hochwassergrafik und Layout: Dieter Schlüter
<ZURÜCK