Der Nikolaus beim WYC

Kaffee-, Kakao- und Plätzchenduft durchströmten die weihnachtlich geschmückte Pella-Stube im Bootshaus des WYC. Eltern, Großeltern und eine erfreulich große Schar von Kindern und Jugendlichen waren gekommen, um in gemütlicher Runde am zweiten Adventsonntag den Nikolaus zu erwarten. Sogar unser Mitglied Sadie Hyndman hatte mit drei Enkelinnen den weiten Weg von Schottland her nicht gescheut, um mit dabei zu sein. Viele fleißige Helfer hatten wieder Bastelmaterial vorbereitet und so wurden eifrig Christbaumfiguren bemalt und noch letzte Gedichte für den Nikolaus erlernt. 
Zur richtigen Einstimmung der Bastler verlas die Jugendwartin eine launige Weihnachtsgeschichte und Walter Feldmann stimmte noch einmal die Gitarre.

Dann war es endlich soweit, der Ruf erscholl, alle anziehen der Nikolaus naht mit dem Boot! Kinder und Erwachsene versammelten sich auf der Pritsche vor dem Bootshaus und aus dem dunklen Hafen kam der Nikolaus samt dem Engel Iris als Schiffsführer im weihnachtlich Lichter geschmückten „Karl“. Hell strahlte der festlich beleuchtete Weihnachtsbaum im Bug und ebenso die Kinderaugen, als der Nikolaus, dessen Part wie immer Dr. Günter Maneck gekonnt übernommen hatte, dem Boot entstieg. 

In der Pella-Stube wurden dem Nikolaus mit Unterstützung der beiden Clubsänger, Walter und Hannelore Feldmann, Weihnachtslieder gesungen, Gedichte vorgetragen und der Nikolaus ermahnte das Bootsvolk, sich auch künftig ordentlich zu betragen, bevor er endlich die Geschenke aus seinem großen Sack holte. Auch diese waren wieder von fleißigen Engelchen kunstvoll verpackt worden, wofür der Nikolaus ausdrücklich dankte.

Danach begleiteten alle den Nikolaus wieder zum Boot, winkten Engel Iris und dem Nikolaus hinterher, bis das eben noch weihnachtlich hell erleuchtete Boot urplötzlich wieder im Dunkel des Hafens entschwand. Sollte etwa der „Engel-Chief“ den Benzinvorrat des Generators zu knapp bemessen oder ein Teufelchen unbemerkt den Bezinhahn zugedreht haben? Wie auch immer, wir glauben an das wundersame Entschwinden des heiligen Mannes in der vorweihnachtlichen Nacht, der sicher noch viele Termine zur Freude vieler Kinder wahrzunehmen hatte.
Text und Foto: Klaus-W. Jansen
Pressebeauftragter des WYC
Layout: Dieter Schlüter, Webmaster
<ZURÜCK