Trotz Kälte, Schneeregen und eisigem Wind

Am letzten Februar-Samstag mußte trotz Kälte, Schneeregen und eisigem Wind der marode West-Steg unserer Steganlage abgebaut werden. Die Firma Eitel Schneider in Budenheim hatte bereits die neuen Schwimmer angefertigt, und drängte nun darauf daß die durchgerosteten alten Auftriebskörper zur Werft gebracht werden sollten, damit der noch intakte Oberbau auf die neuen aufgebracht werden könnte.
Die ungünstigen Wetterverhältnisse hatten dieses Vorhaben immer wieder verzögert, dieses Mal mußte es vollbracht werden, um den Neubau bis zum Saisonbeginn fertigzustellen. Warm eingepackt machten wir uns ans Werk!
Nachdem die Fingerstege abmontiert und an den gegenüberliegen Hauptsteg verholt waren, demontierten wir die Lampe und den Verteilerkasten für die Stromversorgung. Beide sind noch intakt und sollen für den neuen Steg aufgearbeitet werden. Ebenso sollen die Laufroste wiederverwendet werden.
Nach getaner Arbeit konnten wir uns mit einer wärmenden Mahlzeit aus der Küche von Frau Scholz erholen.
Unser Dank geht an den Segelobmann Björn Rieger und unseren Bootsmann Herrn Scholz, sowie an seinen Sohn und an seinen Enkel.
G.Maneck